Sommerferien statt Sommeranfang

Im Sommer kann man viele Sachen, die Kinder mögen, prima machen:

So zum Beispiel barfuß laufen, sich ein Eis ums andre kaufen,

oder in der Sonne sitzen und dabei noch mächtig schwitzen.

Am Sandstrand hohe Burgen bauen, beim Nachbarn ein paar Beeren klauen.

Mit Papa abends Bälle kicken, einfach in den Himmel blicken.

Fahrrad fahren, Reisen machen, Schwimmen gehen, blödeln, lachen.

Im Garten grillen und gut essen, Sommerfeste nicht vergessen,

die sind nämlich echt der Hit, und der Sommer feiert mit.

 

Bevor wir uns jedoch auf unseren wohlverdienten Urlaub freuen, genießen wir am    21. Juni noch einen spannenden Tag mit lustigen Spielen und netten Gesprächen in Witten am Hohenstein. Der Elternrat nutzt diese Zusammenkunft, um einen Sponsorenlauf zu starten. Mit dem erlaufenen Geld wird der Kindergarten finanziell unterstützt, unsere Schützlinge wünschen sich nämlich ein neues Wipp-Gerät.
 Auf den Familiengottesdienst am 26. Juni mit anschließendem Gemeindefest auf dem Dorfplatz freuen sich Jung und Alt.

Und dann heißt es noch Abschied nehmen. 11 Schulkinder sind dem Kindergarten mittlerweile entwachsen und warten sehnsüchtig auf das nächste Ziel, welches dann Schule heißt.

Die einen gehen, doch die anderen kommen. Zum 1. August nehmen wir 10 U3- Kinder und 11 3+ Kinder auf und wünschen uns natürlich, dass die Zeit der Eingewöhnung   schnell überstanden ist. Es ist für alle Beteiligten immer wieder aufs Neue spannend.

Nun wünschen wir unseren Lesern eine schöne, sonnige und erholsame Urlaubszeit und viel Spaß mit folgenden Kindersprüchen:

- Mama, mach das Meer aus, ich kann nicht schlafen.

- Können wir in Schweden mit Euro bezahlen?

Nein, mit Kronen.

Blöd, die passen doch nicht ins Portemonnaie.